Auslandsstipendien samt Atelierwohnung für bildende Kunst in Yogyakarta

Auslandsstipendien samt Atelierwohnung für bildende Kunst in Yogyakarta

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kunstsektion, hat in Yogyakarta, Indonesien, eine Atelierwohnung für bildende Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für drei Tranchen in den Jahren 2012 und 2013. Mit der Vergabe des Ateliers, das auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den einzelnen Kunstschaffenden zur Verfügung gestellt wird, ist ein Stipendium verbunden. Die Reisekosten werden auf Antrag ebenfalls vom BMUKK übernommen.

YOGYAKARTA - INDONESIEN: ein großräumiges Atelier, ein Wohnraum, eigenes Bad, gemeinsame Küche, ein Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, in der Nähe der Yogyakarta Art University. Eine englischsprachige Betreuung und lokale Unterstützung sind vorhanden, ebenso werden Kontakte zum Kultur- und Kunstnetzwerk in Yogyakarta, Galerien, Museen und der Universität, geboten.

Vergabezeitraum:
Tranche 1: April, Mai und Juni 2012
Tranche 2: September, Oktober und November 2012
Tranche 3: April, Mai und Juni 2013
Das Stipendium beträgt Euro 1.500 p.m.

Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen oder in Österreich lebenden freiberuflichen bildenden KünstlerInnen, bzw. solche KünstlerInnen, die mit der aktuellen künstlerischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen. Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Studentinnen und Studenten. Personen, die für diese Zeit ein Atelier des Bundes oder ein Staats- bzw. ein STARTstipendium zugesprochen bekommen haben, können nicht zeitgleich für ein Auslandsatelier berücksichtigt werden.

Die schriftliche Bewerbung enthält
genau ausgefülltes Bewerbungsformular Auslandsatelier Yogyakarta (pdf, 429 KB)

Lebenslauf (Ausbildung und Angabe über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten) auf einem gesonderten Beiblatt
Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeit, maximal DIN A4 (keine Originalarbeiten, keine CDs oder reine Verweise auf Internetadressen). Die Unterlagen sollen der Jury ermöglichen, sich ein Bild über die Tätigkeit der Bewerberin/des Bewerbers zu machen
Kennwort „ATELIER YOGYAKARTA“ auf dem Umschlag
Eingesandte Unterlagen werden nach der Jurysitzung retourniert. Für Verlust oder Beschädigung kann das BMUKK keine Haftung übernehmen.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass die Antrittstermine vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur vorgegeben werden, wobei auf Terminwünsche nach Möglichkeit Rücksicht genommen wird. Kann der vorgegebene Termin aus welchem Grund auch immer nicht wahrgenommen werden, wird ein Ersatzkandidat/Ersatzkandidatin berücksichtigt.

Vom Ergebnis der Jurysitzung werden alle Bewerber schriftlich informiert. Die Einreichungen sind ab sofort bis spätestens 31. JULI 2011 (es gilt der Poststempel) an das
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Abteilung V/1
Concordiaplatz 2
1014 Wien
zu senden.
Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Abt. V/1 des BMUKK, Tel.: 01-53120-6814.

BMUKK Ausschreibung